Informatik und Gesellschaft: Alltag Überwachung (Proseminar)


Im Rahmen des Proseminars „Informatik und Gesellschaft“ sollen sich Studierende intensiv mit den Auswirkungen informationstechnischer Systeme auf verschiedene gesellschaftliche Bereiche auseinandersetzen sowie die Einflüsse dieser Bereiche auf die konkrete Ausgestaltung von IT-Systemen kennenlernen.

Die gegenwärtigen rechtlichen und technischen Rahmenbedingungen lassen bereits einen Grad an Überwachung von Personen zu, der erschreckend ist. Doch selbst das genügt Staatsorganen, Konzernen und verunsicherten Bürgern noch lange nicht: Begründet mit einem (vermeintlichen) Zugewinn an Sicherheit, Gerechtigkeit oder Bequemlichkeit, werden immer neue Maßnahmen der Überwachung ersonnen und durchgesetzt.

Im Proseminar sollen eine Reihe gesellschaftlich durchaus umstrittener Anwendungsfelder der Überwachung durch informationstechnische Systeme sowie deren politische Rahmenbedingungen studiert werden. Themen und Termine:

- Anonym im Netz. Techniken der digitalen Bewegungsfreiheit (Gastvortrag Jens Kubieziel, 14.11.08)
- Verkettung digitaler Identitäten (Christian Schmidt, 28.11.08)
- Otto-Kataloge und andere Sicherheitsgesetze (Claudia Dahl, 05.12.08)
- Allmächtiger Google! (Laura Särve, 12.12.08)
- Nach 9/11 war alles anders: vermeintliche Quellen des Sicherheitswahns (Marco Albrecht, 19.12.08)
- Das Recht auf Informationelle Selbstbestimmung - gestern und heute (Jonathan Schuchart, 09.01.09)
- Big Brother auf dem Campus? (Marcel Keller, 16.01.09)
- Die Thoska-Karte in der Kritik (Matthias Gothe, 23.01.09)
- Videoüberwachung im öffentlichen Raum (Torsten Wender, 30.01.09)
- Gläserne Autofahrer: Zweckfremde Nutzung von Maut- oder Lokationsdaten (Thomas Kluge, 06.02.09)
- Profiteure der Sicherheitshysterie (Lutz Werner, 13.02.09)

Die einzelnen Themen werden in der Einführungsveranstaltung am 24.10.2008 vorgestellt und vergeben. Zur Motivation wird zuvor der Film "Alltag Überwachung" gezeigt.

Die Teilnahme am Seminar beinhaltet neben dem aktiven Besuch aller Veranstaltungen einen Vortrag von ca. 45 Minuten sowie eine schriftliche Ausarbeitung von ca. 10 Seiten, die spätestens am 05. März 2009 einzureichen ist.

Das Seminar richtet sich vorrangig an Studierende im Grundstudium Informatik (Diplom oder Lehramt an Gymnasien), ist aber auch für Hörer anderer Studiengänge/Fakultäten/Gasthörer geeignet. Für modularisierte Studiengänge läuft das Seminar formal unter der Bezeichnung "Proseminar Rechnerarchitektur" (Modulnummer CS-RA-ProSemRA-06) bzw. "Informatik und Gesellschaft" (ASQ-Modul, Modulnummer FMI-IN0026).