Semantic Web

Vorlesung WS 2006/07
Dr. rer. nat. Harald Sack Institut für Informatik
Universität Jena

Mo. 12.15 - 13.45 Uhr
MMZ E028

  


   

Worum geht's:

 
Internet und WWW sind längst schon zum Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Doch was haben wir - außer einer gigantischen unsortierten Menge an Information - gewonnen? Wir alle kennen das Problem: Suchen wir nach einer bestimmten Information, werden wir von einer wahren Flut unnötiger Information erschlagen und das Herauspicken der wirklich wichtigen Details gestaltet sich als ein langer und aufwändiger Prozess. Das WWW als solches erlebte ein inflationäres Informationswachstum, ohne dass dabei die in diesen Informationen enthaltene Semantik explizit angegeben worden wäre ..... daher das "große" Durcheinander.

Die Vorlesung konzentriert sich auf das WWW der nahen Zukunft, das "Semantic Web". Ziel des Semantic Web ist die maschinenlesbare Darstellung von semantisch annotierter Information, d.h. autonome Agenten und Programme sollen in der Lage sein, Inhalte von WWW-Dokumenten zu "verstehen" und basierend darauf selbstständig Entscheidungen treffen. Zu den behandelten Themen zählen:

XML und XML-Derivate,
• Resource Description Framework (RDF) und Anwendungen,
Description Logics
• Ontologien

• Web Ontology Language (OWL)

Ontology Engineering
• Folksonomies / Web 2.0
• Web of Trust
• Semantic Web Services
• semantische Websuche

Die Vorlesung umfasst 2+2 SWS und beinhaltet eine Übung. Die Vorlesung kann als Wahl- bzw. als Wahlpflichtveranstaltung im Bereich "praktische Informatik" für das Hauptstudium angerechnet werden. Hauptadressaten der Vorlesung sind Studenten der Informatik (Diplom), Wirtschaftsinformatik, Bioinformatik, Informatik im Nebenfach (Magister) sowie Informatik-Lehramtstudenten.

Die Aufzeichnung der Vorlesungsveranstaltung wird jeweils "live" über das Internet übertragen bzw. steht archiviert über die Materialienseite zur Verfügung.

 
 

Update: 10/10/2006, H. Sack